Besser spät als nie?

In Berlin ist es wohl inzwischen normal, dass die Sommertemperaturen über 30 Grad (Darf´s ein bisschen mehr sein??) sind und das hat zur Folge, dass ich zu Hause wie ein Schluck Wasser (in der Kurve) herumhänge und aus purer Langeweile fing ich an den Computer aufzuräumen. Und siehe da! Finde mehrere Briefe, die ich an einen damals für mich unglaublich wichtigen Menschen geschrieben hatte, und wenn ich sie lese wird mir ganz schwummerig! Habe wirklich ICH das alles geschrieben?? Diese bittende, kriechende, um Gnade flehende Person, bereit alle Forderungen, Büßergänge zu erfüllen, wenn nur… – ich?? Und dann frage ich mich etwas verunsichert, was aus mir Single-Rentnerin vielleicht inzwischen geworden ist? Bin ich eine emotionale Dampfwalze geworden, eine die die Leben der anderen platt walzt und signalisiert „Hier komme ICH!!“. Ich hoffe nicht, und dennoch – nie mehr bin ich bereit mich so dermaßen unterzuordnen und mich so zu kasteien, nie mehr bin ich bereit „mea culpa“ (es sei denn ich habe wirklich was verkackt) zu sagen und nie mehr bin ich bereit, für den Burgfrieden meinen Stolz herunterzuschlucken! Soll der Teufel mich doch lieber holen!

Bild Sophie Herken

2 Gedanken zu „Besser spät als nie?

  1. Gabi

    Liebe Cecilia
    ich habe früher auch so manches niedergeschrieben und Gott sei Dank nur aufbewahrt und nicht verschickt.Da fällt mir ein Text von Milva, der Sängerin mit den roten Haaren ein „..und wenn ich dann zu Kreuze kroch, dann amüsierte Dich das noch…und mir war wieder einmal klar, wer Herr im Hause war..“
    ist doch sehr gut, daß Frau sich weiterentwickelt und gelernt hat…(.ich schmunzle jetzt)
    setze Dich wo an das Wasser, das tut gut und die Menschen beobachten macht Spaß!
    Liebe Grüße Gabi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.