Da bin ich schon wieder!

Ja, ich kann wirklich sagen, dass ich „von den Toten auferstanden bin“, wer kann das schon? Hier bin ich wieder! Endlich wieder zu Hause nach gefühlten Monaten. Ok, es ist Anfang Dezember passiert und jetzt haben wir Anfang Februar. Zwei Monate, die sich wie Jahre anfühlen. Aber soll nicht klagen. Ich habe solch ein Glück gehabt, dass ich wirklich nicht weiß, wie ich das verdient habe. Ob der liebe Gott sich geirrt hat, vielleicht wollte er einem anderen Menschen was Gutes antun?

Teils tröste es mich, teils beunruhigt es mich, wenn ich über die Folgen vom Herzstillstand lese. Alles von miserabler Konzentration – ok, war ja nie Weltklasse bei mir -, Depression und anderen nicht allzu schönen Sachen. Ich spüre am meisten die schlechte Kondition. War ja in der Reha und die Götter in Weiß haben uns immer wieder gepredigt, dass BEWEGUNG für uns Herzler lebenswichtig ist. Mindestens 10 000 Schritte am Tag mit einem Spurt von 30 Minuten. An einigen Tagen ist es wie verflixt – so ein Tag ist heute. Obwohl ich mit hängender Zunge die 10 000 Schritte geschafft habe so würde  der Spurt von 30 Minuten mich heute definitiv umbringen. Oh ich vergaß, mein ICD sollte mich wieder ins Leben zurückholen.

Fehlende Konzentration und kognitive Fähigkeiten. Oh, oh, nicht Gutes für meine Übersetzerei!. Erwarte einen Schwall von Klagen und kontrolliere und kontrolliere bis ich fast blind werde. Depression ist ja auch nicht so was, was man sich so wünscht und klar, wenn ich im Internet über Herzstillstand und die Folgen lese oder wenn jemand was besonderes Nettes zu mir sagt, dann fangen die Tränen an zu laufen. Habe verdammt noch mal irgendwie die Macht über meine Tränenkanäle verloren und als ältere/alte Frau ist das ja schon etwas peinlich. Heult die einfach los, die Alte. Aber liebe Freunde und Freundinnen, das haltet Ihr aus oder? Ihr wunderbare Menschen, die mich in der schweren Zeit so gestützt haben.. Ich danke Euch dafür!

 

Bild mathiassener/fotolia

6 Gedanken zu „Da bin ich schon wieder!

  1. Gudrun Loche

    Liebe Cecilia,
    ich bin erschrocken, nachdem ich deine letzten beiden Beiträge gelesen habe. Die Zeit war bestimmt nicht einfach für dich und deine Familie. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, dass du bald wieder die Alte bist, wenn man das nach so einem Ereignis überhaupt wieder werden kann. Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, fühl dich umarmt und ich freue mich, von dir hier noch ganz viel zu lesen.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    Antworten
  2. Elvira Löber

    Liebe Cecilia,

    ich merke nichts von wegen fehlender Konzentration. Dein Beitrag ist so spritzig und wundervoll wie immer. Das mit den 10.000 ‚Schritten will ich mir, Herz hin oder her, noch nicht einmal in meinen kühnsten Träumen vorstellen (geschweige denn den 30 Minuten Spurt), und wenn uns „älteren Damen“ nach Heulen ist, dann heulen wir eben, ob aus Glück und Freude oder wegen Traurigkeit und Depri-Phasen.

    Ich freue mich für dich und mit dir, du Wiederauferstandene. Wer kann das schon von sich behaupten.

    Liebe Grüße, einen schönen Rest-Sonntag und einfach „weitermachen“
    Elvira

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Danke Dir liebe Elvira für aufmunternde Worte. Heute fehlen mir glaube ich 900 Schritte aber ich bin einfach platt.. muss ja auch nicht neurotisch werden…

      Antworten
  3. Kerstin K-W

    Liebe Cecilia, gute Besserung und ganz liebe Grüsse an dich! Hatte deine letzten Beiträge verpasst, weil ich nicht mehr bei Facebook bin und bin jetzt ganz geschockt. Ich hoffe, es geht dir wieder einigermassen. Jag håller tummarna. Ta hand om dig! Kram Kerstin

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Danke Dir meine Liebe, inzwischen beruhigt sich alles etwas aber der Schreck sitzt mir noch in den Knochen und wenn das Herz allzu doll schlägt bekomme ich doch Angst. Danke auch für Grüße von Maria!! Dir alles Liebe!!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.