Der Königliche Schwedische Neid

 

blommorwaldermardOh, heute werde ich ein klitzekleines bisschen böse sein. Hatte den Königlichen Schwedischen Neid völlig vergessen. Als Vorsitzende von SWEA Berlin bekam ich folgende Anfrage aus Schweden:

Ich arbeite mit einem neuen TV-Programm für Sender X. Wir besuchen und dokumentieren den Alltag reicher schwedischer Menschen im Ausland. Die Personen, die wir treffen möchten, müssen viel Geld haben, ein einzigartiges und aufregendes Leben mit Hilfe ihres Geldes führen.

Und diese Anfrage an uns hier in Berlin! Pah! Wir, die nur arm aber sexy sind! Wir die einfach hier leben und glücklich sind, Alltag, Sorge und Freude haben – mit oder ohne viel Geld. Mein Gott, ist das alles Pillepalle und für den Sender völlig uninteressant! Nee, Geld muss her – Geld, und viiiel Reichtum und dann können alle in Schweden schön neidisch sein. Um das Phänomen Königlicher Schwedischer Neid zu vertiefen: Regelmäßig veröffentlichen die Zeitungen in Schweden große Beilagen, aus denen man präzise sehen kann, wer was verdient… Um dann die entsetzliche Wahrheit zu erfahren, dass der Nachbar doch mehr Geld hat. – es tun sich Abgründe auf!!

Lieber Fernsehkanal – versuch´s woanders. Hier in Berlin findest Du nicht Deine reichen und aufregenden Menschen – hier findest Du nur MENSCHEN.. Not amused?? Nee, hab ich mir schon gedacht..

2 Gedanken zu „Der Königliche Schwedische Neid

  1. Manja

    Ich bin soeben aus Zufall auf deine Seite gestoßen und bin begeistert! Es macht Spaß deine Beiträge durchzustöbern und von dir zu lesen. Bitte mach weiter so, du hast jetzt eine Leserin mehr 🙂

    Ganz liebe Grüße aus dem Harz,
    Manja

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Oh das macht mir aber Freude! Der Tag fängt super an! Vielen Dank für Deine warmen Worte!! Liebe Grüße aus dem armen Berlin..

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*