Designabenteuer

Schönes Design ist Balsam für Auge und Seele aber manchmal doch auch leicht unpraktisch. Wie oft habe ich nicht in einer Hoteldusche eingeseift gestanden und verzweifelt versucht, aus der top-designed Dusche etwas Wasser zu entlocken. Aber okay ich bin ja auch nicht die Zielgruppe und habe selber schuld.

Heute war ich im Hotel Stue – dänisch und top-designed. Wollte die Hände waschen. Hatte sie mit der luxuriösen Seife (sowas habe ich nicht zu Hause) schön eingeseift und stand dann dort wie ein leeres Vogelhäuschen davor. Ich drehte den minimalistischen Knopf nach rechts und links, zog und schob. Nix! Also versuchte ich die luxuriöse Seife mit den noch luxuriöseren Papierservietten abzuwischen und in einem letzten verzweifelten Versuch habe ich den minimalistischen Knopf mit dem Handtuch angefasst und siehe da – plötzlich gab es Wasser.  Da ich nicht wusste, wie ich das hingekriegt hatte, war es nicht ganz unproblematisch,  das Wasser abzustellen aber, in Echt, ich wäre rausgegangen, ohne das Wasser abzustellen.  So eine bin ich!

Die nächste Prüfung stand bevor – die Tür. Ein wunderschönes Teil, das was wohl als Türgriff dienen sollte, aber das man gar nicht anfassen konnte, weil man nur abrutschte. Geht die tonnenschwere Tür nach Innen oder Außen? HA!! – nach Innen – den Scharnieren nach. Rutschte nur ab – bleibe ich jetzt auf dem Klo sitzen bis jemand mich erlöst? Aber mit zwei Händen habe ich die Tür dann aufgekriegt. Ich dankte Ihm Da Oben dafür und freute mich auf meine altmodischen Türgriffe und Wasserhähne zu Hause. Liebe junge dynamische Designer  versucht doch mal selbst mit eingeseiften Händen Eure Werke in Gang zu bekommen! You lose! Aber klar – was hatte ich auch im Stue zu suchen

2 Gedanken zu „Designabenteuer

  1. s.horn

    Wie ich das hasse! Du stehst inmitten einer wunderschönen Landschaft aus Fliesen, Licht und Porzellan und hast das Kind dabei, willst Hände waschen. Nur einfach Wasser über die Hände. Und suchst Knöppe, wedelst über und unter den Hähnen mit der Hand und Zwerg Nase sagt nur: „Mama, das Wasser geht nicht an!“ Ich weiß, Wasserhähne übertragen Keime, aber bitte, wie haben denn vor uns Millionen und so überlegt, als es nur Wasserhahn gab?

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Ach liebe Leidensgenossin – so gelacht, als ich Deine Zeilen gelesen habe. Aber weißt Du, ich glaube nicht dass die kreativen Youngster-Designer sich um unsere Gesundheit Sorgen machen. Nee, sie sind halt unendlich kreativ und habe nur Sinn für die Schönheit. Also fummeln wir an den Dingern weiter..

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*