Fliegenmörderin

Eigentlich bin eine ziemlich langweilige, ordentliche Person. Hab´s gerne etwas ordentlich um mich herum – meine Augen wollen Harmonie und nicht von einem Singel- Strumpf dort, Kekskrümel hier gestört werden. Obwohl ich hier mittemang in der Berliner Steinwüste lebe, habe ich erstaunlich viele Fliegen in meiner Wohnung. Nee, ich glaube (hoffe?)  unverschuldet, weil ich ziemlich – uncool – ordentlich bin. Die verdammte, fette fliege, die mich schon lange nervt, landet endlich majestätisch und ermattet vom Herumirren auf der Armlehne meines IKEA-Sofas. Hole die Fliegenklatsche – die allzeit bereit einen festen Platz hat, um für einen Mord  ständig einsatzbereit zu sein –  und SCHWOSCH schlage ich zu und habe sie GEKILLT. Aber ob der Schlag oder die riesige Staubwolke, die aus der Armlehne explodierte, die arme Fliege tötete, weiß ich nicht. Meine Güte, ich habe nie daran gedacht, die Armlehne staubzusaugen, so jetzt habe ich eine 6-jährige Staubansammlung entkontaminiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*