Glaube hin, Glaube her..

Also heute, heute geht es mir um Glaubensfragen. Von meinen 71 Jahren bin ich mindestens 50 Jahre eine eifrige Atheistin gewesen. Mein Vater war Pfarrer – nein nicht sehr streng, sein Motto war „Lebe so wie ich es lehre, nicht so wie ich lebe“ aber das half nicht. Glaube und Kirche – absolut No Go für mich, alte 68-erin! Aber jetzt – im Grand Final des Lebens fange ich doch an etwas anders zu denken.

Fotolia_72871878_XS

Meine Enkelin, 128 cm und 6 Jahre, ist dabei meine Reisegefährtin. Sie weiß ganz genau – nicht verhandelbar –  dass es weder den Weihnachtsmann, noch den Osterhasen noch Gespenster (naja, in der Nacht vielleicht doch??) gibt, aber den Gott, klar gibt es ihn! Die armen Eltern sind leicht schockiert. Ich denke, ihr Gott sieht etwas anders aus als meiner. Ihr Gott ist der bärtige nette alter Mann, der auf einer Wolke sitzt und mit ihrem Großvater Skat spielt und Schokolade isst. Wie meiner aussieht weiß ich nicht,. es ist eher ein Gefühl, ein Gefühl das mir Vertrauen, Ruhe, Harmonie und Geborgenheit gibt.

Fotolia_64952537_XS

Ich weiß über Bibel und das alles nicht viel, ich weiß nur, dass wenn ich hier in meiner schwedischen Gemeinde in Berlin ankomme, dann lasse ich mich fallen und spüre einfach Ruhe und Harmonie.

 

Ich habe ein anderes Enkelkind, 7 Jahre, das mein Glaube immer sofort in Atome, Moleküle und Universum auseinandernimmt. Aber auch dafür liebe ich meinen kleinen Philosophen. Er ist eben ein Mann – noch sehr klein – und Glaube – ja, das scheint eher was für uns Frauen zu sein – aber was macht´s? Es ist dennoch schön!

Fotos: joujous/pixelio.de

8 Gedanken zu „Glaube hin, Glaube her..

  1. Anne Herter

    Hallo liebe Cecilia,
    wieder mal sprichst du mir aus dem Herzen!! Auch ich bin in einer sehr christlichen Familie aufgewachsen (3 Onkel sind Pfarrer), habe mit der Muttermilch den Glauben eingeflößt bekommen. Bin jetzt 72 Jahre alt und habe, genau wie du, viele Jahre nichts von Kirche und Glauben gehalten. Besonders die Kirche hat mir überhaupt nicht mehr gefallen. Bestimmt ist so eine kleine, kuschelige, schwedische Gemeinde in Berlin etwas ganz anderes als eine Großstadtgemeinde in Stuttgart. Ich beneide dich ein wenig darum, schade dass ich nicht in Berlin lebe, würde euch gerne mal einen Besuch abstatten.
    Habe einen wunderbaren Enkelsohn, er studiert Elektrotechnik und Physik in Aachen, – auch er ein echter Naturwissenschaftler, glaubt nur das was er sieht und berechnen kann.
    Vielleicht muss man ein gewisses Alter erreichen, um wieder über all die vielen Dinge zwischen Himmel und Erde nachzudenken, die man nicht sehen kann und die es doch gibt.
    Ende Mai reise ich, wie jedes Jahr, in dein wunderschönes Heimatland Schweden. Wenn ich dann durch den Wald gehe oder hoch oben von einem Felsen in Bohuslän aufs Meer schaue, dann kommt diese unglaubliche Ruhe und dieser Friede über mich und das empfinde ich dann tatsächlich als etwas göttliches.
    In diesem Sinne grüßt dich herzlich
    Anne aus Stuttgart (die im Herzen eine halbe Schwedin ist).

    Antworten
    1. web879

      Danke Anne – ja, ich denke, so im Endspurt des Lebens denken wir anders und Du hast recht, wo man diese Geborgenheit und Ruhe findet ist egal, ob auf dem Felsen oder im Wald oder sonstwo. Ach sind wir im Alter klug und nachdenklich geworden, gell?? Ich freue mich, dass Dir meine Heimat gefällt, in Stuttgart bist du ja sehr weit weg. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit dort!

      Antworten
      1. Anne Herter

        Vielen Dank liebe Cecilia, am 22. Mai fahre ich nach Rossö in die Nähe von Strömstad. Freue mich schon riesig und hoffe gesund und frisch zu sein für die lange Reise. Das ist ja auch ein bisschen anders als füher. Man ist nicht immer fit und munter, aber ich denke die positiven Gefühle und die Vorfreude helfen mir dabei frisch zu bleiben.
        Wünsche dir einen wunderschönen Frühling und hoffe bald mal wieder etwas von dir zu lesen.
        Dankeschön im Vorraus.

        Antworten
        1. web879

          Liebe Anna – ich wünsche Dir eine gute Zeit und klar, alles geht gut!! Ich sag´s ja: Glaube ist alles! Und freue mich zu hören, dass Du gerne meine kleinen Schreibversuche liest.

          Antworten
    1. web879

      Oh Manfred – bei so viel Schlauheit und Intelligenz werde ich ganz matt… mein Glaube ist so wenig intellektuell wie sonstwas – es ist einfach ein GEFÜHL..

      Antworten
        1. web879

          Ja das ist so sehr richtig – wobei ich in meinem Leben manch eine Entscheidung gefühlsmäßig getroffen habe, die nicht immer so optimal war.. aber meistens ist das Gefühl kein Kompassnadel..

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*