Im Berliner Supermarkt

Ich möchte ja nicht immer nörgeln, aber manchmal muss man einfach Dampf ablassen.. Möchtest Du wissen, wie es einer armen Schwedin mit schwachen Nerven hier im Supermarkt gehen kann? (In Memoriam schwedischer Supermärkte: Eine lange, allzu stille, geordnete Schlange, alle Verpackungen werden, wie vorgeschrieben, akkurat mit dem Barcode zum Scanner der Verkäuferin gelegt, alles ganz, ganz ruhig..)

kuddestressfreelitenEs gibt drei Sorten Supermarkt. Die GUTEN (naja unter den Blinden ist der Einäugige der König..) haben an der Kasse zwei „Parkfächer“, in denen Deine Waren nach dem Scannen landen. ABER glaube ´jar nicht, dass das wirklich funktioniert. Dieser Stab, der nach rechts oder links gelegt werden kann, ist entweder festgenagelt oder der Kassiererin ist es strengstens verboten worden, das Ding anzufassen, geschweige nach rechts oder links zu legen. Basta, Finger weg – bleibt liegen!

Also während des Scannens schaue ich gerne auf das Display – es soll ja schon mal vorgekommen sein, dass der Preis nicht stimmt. Nee, klaro, nie Absicht aber seltsamerweise ist der Preis dann immer höher, nie niedriger. Murphys Gesetz?? Also, ein Auge auf dem Display, gleichzeitig versuchen, den Berg etwas zu ordnen, damit die Eier da oben auf dem Berg nicht runterfallen – der Boden wird dann immer so ekelig -, dann muss das Portemonnaie rausgekramt (oh diese Handtaschen..) und diese elenden kleinen, fiesen Münzen rausgefummelt werden. Sind so kleine Münzen für altersschwache Augen und altersfummelige Finger.. (In Schweden haben wir die kleinen Münzen abgeschafft und, ob man es glaubt oder nicht, die Volkswirtschaft ist dennoch am Leben.. ). Wie kütt datt denn… Dann Geld zurück, Portemonnaie einstecken und derweil ist der nächste Kunde schon munter dabei in Deinen Waren nach seinen Waren zu suchen – Tempo Tempo!!.

kuddegraaliten

Dann gibt es die meisten Supermärkte, die nur eine „Parkbucht“ haben. Dort ist totale Krise angesagt, so schnell kann kein Mensch sein!! Halt, das ist meine Butter, nee ich habe kein Backpulver gekauft. Ich hasse diese Läden – hier können auch meine gehärteten Nerven versagen – ich breche zusammen und zische der Verkäuferin wie eine Giftschlange zu dass sie mich mal… ich weiss, sie kann ja nicht dafür.

Dann gibt es Lidl und Aldi und Konsorten. Dort gibt es gar keine Parkbucht. Dort öffnet sich ein Nichts oder das Schwarze Loch und hier kannst Du gar nicht auf das Display schauen, denn wenn Du nicht einen Wagen genommen hast, ihn millimetergenau ranschiebst, landet alles im schlimmsten Fall auf den Boden. Und auch wenn Du einen Wagen genommen hast – so schnell wie die Damen Deine Waren ins Schwarze Loch befördern, kannst Du gar nicht gucken.. Zacki-zacki!! Wenn Du denn auch ein dreijähriges Kind im Trotzalter dabei hast, das bei den Süßigkeiten in ca. 80 cm Höhe (Verdammt, kann man das nicht verbieten?!?!?) an der Kasse den Anfall auslebt, na dann…

engammalkvinnaIch kenne viele Schwedinnen, die hier neu und noch nervenschwach sind und die nur mit Karte zahlen um Zeit zu gewinnen. Ach Mädels, Ihr schafft das noch – ich trainiere seit 50 Jahren und an guten Tagen…

Bild Tommas Lizzol Fotolia

Ps. Da jeder Mensch weiß wie es an der Kasse aussieht, habe ich ganz andere Bilder ausgesucht..

6 Gedanken zu „Im Berliner Supermarkt

  1. Anne Herter

    Oh Cecilia wie recht du wieder mal hast. Diese kleinen, fiesen Münzen bringen mich auch jeden Tag zur Verzweiflung. Freue mich jetzt richtig auf Hedemyr (einen Supermarkt in Tanumshede) in 3 Wochen darf ich endlich mal wieder ohne Streß an der Kasse meine Sachen einpacken. Eine freundliche geduldige Kassiererin, Hej, hej und tack ska du ha…. ja so erlebe ich das jedes Jahr in Schweden.. Warum muss in Deutschland immer alles so furchtbar schnell erledigt werden, warum diese Hektik??

    Antworten
    1. Cecilia Stickler

      Ach Anne, wir sind eben Süd-Länder und temperamentvoll, oder??? Oder woran mag es liegen, dass alles hier so rucki-zucki zacki-zacki ist.. :-))

      Antworten
  2. Martina

    Hallo Cecilia,
    das „zacki-zacki“ im Supermarkt ist allen zuviel – auch den temperamentvollen Südländern !
    Ich liebe es, „beim Türken“ einzukaufen – vorwiegend natürlich (leider) nur Obst und Gemüse – abgesehen von der guten Qualität ist der Service hier noch wunderbar – man kriegt die fertig gepackten Tüten und wenn es viel ist, werden sie sogar von einem jungen Mann bis zum Auto getragen ! Immer!
    Deutschland ist leider eine Service-Wüste!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*