Langes Schmoren in der Hölle..

skyldocka2

 

Darf ich einem Nachbarn (m., w. = egal) sowas Schreckliches wünschen?? Heute Morgen hatte ich meine –übliche – „Müllrunde“ gemacht, die Umgebung sah manierlich aus. Zufrieden drehe mich um und – schwupps – da hat ein netter Nachbar 2 prallvolle  – aber sowas von prallvoll – Plastiksäcke mit Küchenabfällen verschämt an einen Busch mitten auf dem Platz hingestellt. Hast gedacht man sieht sie nicht, was?!? Kennst mich schlecht!!

 

Es ist ja nicht so, dass wir hier in sonst wo leben (ok, ist Wedding aber dennoch) – jedes Haus verfügt tatsächlich über einen Müllcontainer (für den wir ja auch zahlen.. jawoll!). Aber die Container des Hauses des Übeltäters verlangen circa 10 m extra Fußweg und dazu hat Man/Frau keine Zeit/Kraft. Naja, bei der Müllmenge, das zehrt..

Die Alarmglocken meiner Vorurteile stehen schon auf Alarm.. Ja, ja, was kann man schon erwarten – ich weiß, ich schäme mich, Asche auf mein Haupt – aaaber in den Tüten sind nur Reste und Verpackungen feinster, teuerster Öko-Artikel, nix Aldi, nix Lidl , nix Norma, und oben drauf thront ein langer Beleg von dem gestrigen Abend in einem bekannten Restaurant in Prenzlauer Berg (kannst ja Deinen Müll da abstellen!) zu
EUR 151.- . Pah! 151,00 – dafür muss eine alte Frau lange stricken.. Also, kein armer, verwirrter Mensch, der die Sitten hier in diesem Land nicht kennt. Ich habe die Tüten weggeräumt und dabei gezischt „Sollst Du lange schmoren – mitsamt Deinem Sch..s – Müll!!“

Und mein Gebet wurde erhört – die fiesen dünnen Säcke sind nicht geplatzt als ich sie in unseren Container gehievt habe.. Danke..

skyltdocka1

3 Gedanken zu „Langes Schmoren in der Hölle..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*