Liebe Vattenfall – komm in die Pötte!

rudall30Bild rudall30/fotolia

Als Schwedin erlaube ich mir, Kritik an Vattenfall zu üben – wir kommen ja aus demselben Stall sozusagen. Bei mir auf dem Platz vor meinem Haus ist es eh dunkel. Ok – dafür kann Vattenfall wohl nicht – ist laut DIN-(oder Lux- oder einem sonstigen)-Norm (was täte man ohne Normen in Deutschland?? Nee, gute Frau, ist genug Licht!) genügend beleuchtet. Aber an einer engen, dunklen, zugewachsenen und unübersichtlichen Stelle – ein sogenannter Angstraum (wussten Sie, dass es Sachbearbeiter gibt, die nur mit Angsträumen arbeiten? Toll! Aber mein Angstraum ist wohl nicht ängstlich genug..) ist diese Laterne ist nun schon länger kaputt. Es ist dunkler als dunkel und abends, wenn ich dort im Eiltempo vorbeiradele, schlägt mir das Herz bis zum Hals.

by-studio

Bild by-studio/fotolia

Ich weiß nicht, wie viele Male ich an Vattenfall geschrieben habe, und jedes Mal bekomme ich die selbe Antwort „Bla,bla,bla, es kann dauern“. Heureka, heute erwischte ich eine lebende Person am Telefon (nachdem ich mich „Möchten Sie.. drücken Sie 1, möchten Sie… drücken Sie 2.. durchgedrückt habe) und mir wurde gesagt, dass die Laterne sich in „Sanierung“ befände. Ho-Ho! Hat die Laterne eine Medizin bekommen und man wartet jetzt auf die Wunderheilung? Einen Menschen habe ich in der Nähe der Laterne nicht gesehen. Wie kann sich die Laterne „in Sanierung“ befinden, wenn sie immer noch traurig und dunkel dort steht? Wird nicht mal in eine Werkstatt mitgenommen.

Ich wurde an Senator für Stadtentwicklung Abt. Straßenbeleuchtung weitergeleitet. Heute war Freitag und wie naiv darf man sein, wenn man glaubt, man könne dort jemanden am Freitag (Vormittag wohl bemerke) erwischen…. Montag bin ich wieder dabei – dann zieht Euch warm an da beim Senator für Stadtentwicklung!

2 Gedanken zu „Liebe Vattenfall – komm in die Pötte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*