So langweilig, dass die Uhren stehen bleiben..

sophie1

So könnte ich es beschreiben, wie ich mich zur Zeit fühle. Nee, jetzt muss ich bald durchstarten aber ach, wie schön bequem ist es nicht hier als echte Langweilerin auf dem (Ikea-)Sofa zu hocken. Ok, habe ja wenigstens die Entschuldigung, dass ich so ziemlich krank war und immer noch mit der Reservebatterie laufe – aber dennoch – so geht es nicht weiter! Es ist Silvester und wie ich mich kenne, schlafe ich, wenn das neue Jahr kommt. Habe nicht mal einen Pfannkuchen gekauft. Nun ja, die Wage zeigt nach Weihnachten sowieso Tendenz aufwärts und wehret den Anfängen sage ich aus Erfahrung. Und Neujahrsversprechen? Nee, die habe ich mit meiner Scheidung über Bord geworfen und Gott sei Dank erwartet kein Ehegatte mehr eine verbesserte, gehorsame und erneuerte Cecilia und wenn´s nicht passt, dann eben nicht.. Auf zu 2017! Wir werden sicherlich mit einander klarkommen. Euch allen ein gutes Neues Jahr und vielen Dank an meine treuen Leser/Innen!

Bild: Sophie Herken

2 Gedanken zu „So langweilig, dass die Uhren stehen bleiben..

  1. Elvira Löber

    Liebe Cecilia,

    wie wunderbar ist doch Langeweile und Nichtstun. Das gönne ich mir immer zwischen den Jahren und inzwischen ohne jegliche „Schuldgefühle“, was es noch zu tun gäbe, vorzubereiten oder welche guten Vorsätze für das neue Jahr ich mir endlich vornehmen sollte.

    Ich wünsche Dir, dass es mit Deiner Gesundheit stark bergauf und es Dir jeden Tag immer besser und besser geht. Alles Liebe und Gute für 2017 sowie eine große Portion Lebenslust- und Freude.

    Danke für Deine Geschichten für Mutige (die andere Seite vom Feigling)

    Liebe Grüße
    Elvira

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Danke liebe Elvira Septemberfrau! Ja wenn man so jung und aktiv ist wie Du ist Langeweile wahrscheinlich etwas Positives – aber weißt Du, wenn man so alt ist – wie ich – und das Zielgebiet in Sicht, dann kriegt man schon etwas Panik manchmal.. Ich wünsche Dir ein gutes und gesundes 2017 und habe mit Genuss den Interview mit Dir gelesen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*